Susanne Koopmann
Jahrgang 1971, verheiratet

"Uns macht gesammeltes Wissen, sehr viel Erfahrung und die Begeisterung für diese Therapie aus. Dieses Umfeld ist sehr inspirierend und motivierend und durch den konstruktiven Austausch fühle ich mich gleichermaßen gefordert und gefördert... und deshalb bin ich gerne und mit viel Engagement und Herz als Lehrer beim UID tätig!"

Physiotherapeutin (MT; OMT; Kiefergelenkbehandlung nach Groot Landeweer, v. d. Berg, Dr. Fink), Heilpraktikeranwärterin* (zertifiziert in CST durch das UID, zertifiziert in Osteopathie durch die OGD), NLP-Master

Als Leistungsschwimmerin wusste sie schon gleich nach der Schulzeit, dass sie im sportlichen Umfeld berufstätig werden wollte. Nach ihrer Physiotherapieausbildung kam sie im Rahmen einer praxisinternen Fortbildung 1995 das erste Mal mit der CST in Kontakt und war sofort von dem Unterschied im Vergleich zu anderen Methoden erfasst, dass hier mit Respekt und Achtsamkeit mit dem Menschen und einem Gewebe gearbeitet wird und nicht nur an ihm. Parallel zu den darauf folgenden Kursen am UID und ihrer Praxistätigkeit, sammelte sie in den kommenden 8 Jahren zudem noch erste Erfahrungen als Lehrkraft im Bereich MT und Orthopädie an verschiedenen Physiotherapieschulen. Im Anschluss an diese Zeit wollte sie berufsbegleitend ihr Wissen für die Arbeit mit chronischen Schmerzpatienten vertiefen und absolvierte hierzu ein Psychologiegrundstudium an der Uni Trier, wo sie intensive Einblicke in die Stressforschung bekam. Ihre eigenen Erfahrungen während der Ausbildung am UID ließen dann den Herzenswunsch entstehen, auch hier unterrichten zu wollen. So trat sie 2005 dem Lehrerteam bei und bereichert diese in der Vermittlung von CST, GOT, sowie des CMCs.

"Ich möchte mein Wissen und meine Erfahrungen mit den Teilnehmern teilen, möchte die Begeisterung vermitteln, wie ich sie erfahren habe, sie motivieren sich auf diese Therapie einzulassen, um eine ganzheitlichere und ganzkörperlichere Sichtweise auf den Menschen zu bekommen. Mir gefällt dabei die Grundhaltung der Osteopathie und aller Konzepte wie sie am UID vermittelt werden, dass Therapie immer eine Zusammenarbeit des Therapeuten und des Patienten bedeutet, dass beide ihren Anteil zum Therapieerfolg beitragen, wobei der Patient Verantwortung für sich und z.B. dafür übernimmt, seine Übungen auszuführen und seinen Alltag bewusst zu gestalten. In den Behandlungen bin ich stets wieder aufs Neue fasziniert davon, dass der Körper des Patienten mich dorthin führt, wo ich das System in seinen selbstkorrigierenden Kräften, durch berührenden Kontakt und Worte unterstützen kann."

Susanne arbeitet in eigener physiotherapeutischer Praxis in Trier mit Schwerpunkt auf der Behandlung von Patienten mit chronischen Schmerzzuständen und Symptomen im Bereich des Kopfes.

Weitere Informationen: www.susanne-koopmann.de