Osteoartikuläre Techniken 2 (OAT 2)

Mobilisation Wirbelsäule, Thorax und Becken

Kursinhalte

In diesem Kurs lernst du Techniken zur Mobilisation/Manipulation von Restriktionen/Blockaden der Wirbelsäule. Für eine Vielzahl von Patienten bietet dieser Teil der Osteopathie eine kurzfristige und schnelle Hilfe. Eingebunden in ein Behandlungskonzept sind osteoartikuläre Manipulationen sehr wertvoll und aus einer umfassenden Behandlung nicht wegzudenken.
Du wirst in diesem Kurs lernen Blockaden zu finden und sie zum richtigen Zeitpunkt einer Behandlungsfolge zu lösen.

Nach diesem Kurs hast Du folgende Möglichkeiten dein Können zu erweitern:

Die Highlights des Kurses

  • Grundbegriffe der Osteopathie zur Mobilisationsbehandlung der Wirbelsäule, des Thorax und des Beckens
  • Lokalisierung, Evaluierung und Normalisierung von Dysfunktionen (Blockaden) an Wirbelsäule, Thorax und Becken
  • Anwendung von sanften Mobilisationen und Manipulationen um ein Gelenk wieder ins normale Gleiten zu bringen
  • die Prinzipien des Verschraubens, des Verkantens und langen Hebels
  • Recoil als artikulärer Behandlungsansatz

Kursinfos

Dieser Kurs unterteilt sich in einen theoretischen Teil, der überwiegend online stattfindet (bereits aufgezeichnete Theoriewebinare und Demovideos) und anschließend einen intensiven Praxisteil, der dann am jeweiligen Kursort stattfindet. Dieser Termin für die Präsenzpraxistage ist als Termin hier auf der Homepage angegeben!

Fortbildungspunkte: 48

1. Kurstag: 9.00 Uhr bis 18.30 Uhr
2. Kurstag: 9.00 Uhr bis 18.30 Uhr
3. Kurstag: 9.00 Uhr bis 16.00 Uhr

Schulungstermine für diesen Kurs

Derzeit sind keine Kurse verfügbar.

Empfohlene Literatur

  • Leitfaden Osteopathie: Paristale Techniken
    Thorsten Liem und Tobias Dobler
  • Handbuch der Osteopathie
    Torsten Liem

Stimmen unserer Kursteilnehmer

Ich habe mich für die Kursreihe bei Upledger entschieden, da ich diese in individuellen Zeitabständen machen kann. Thematisch sind sie sehr gut aufgestellt, das DozentenTeam ist sehr gut und fachlich kompetent.

– Jana Engels