Viszerale Manipulation 3

Urogenitales System und Becken

Kursinhalte

Dieser Kurs beginnt mit der Wiederholung des VM 2. Wir schauen mit dir gemeinsam wo du noch Unterstützung brauchst. 

Wir klären Fragen, die sich nach den letzten Kursen mit der Arbeit ergeben haben. In der Fortsetzung dieser Reihe geht es um manuelle Techniken zur Lokalisierung, Evaluierung und Behandlung von Läsionen und Dysfunktionen in Blase, Harnleiter, Prostata, Gebärmutter, Eierstöcken und Becken. Ein wichtiger Bestandteil dieses Kurses ist die Integration der Kurse 1–3. So wird sich für dich ein schlüssiges Gesamtkonzept ergeben, welches dir in deiner täglichen Arbeit von großem Nutzen sein wird.

Die Highlights des Kurses

  • manuelle Techniken zur Untersuchung und Behandlung des Urogenitalsystems (Blase, Harnleiter, Prostata, Gebärmutter und Eierstöcke) und des Rektums
  • manuelle Techniken zur Untersuchung und Behandlung des Beckens (hard- und soft frame)
  • Anwenden von „Listening Techniken“ im Beckenraum
  • Verstehen der Interaktion zwischen Beckenraum und neuromuskuloskelettales System
  • Integration von VM 1-3

Wir werden mit euch die Inhalte der bisher absolvierten VM-Kurse wiederholen und vertiefen

Kursinfos

Dieser Kurs unterteilt sich in einen theoretischen Teil, der überwiegend online stattfindet (bereits aufgezeichnete Theoriewebinare und Demovideos) und anschließend einen intensiven Praxisteil, der dann am jeweiligen Kursort stattfindet. Dieser Termin für die Präsenzpraxistage ist als Termin hier auf der Homepage angegeben!

Fortbildungspunkte: 48

1. Kurstag: 9.00 Uhr bis 18.30 Uhr
2. Kurstag: 9.00 Uhr bis 18.30 Uhr
3. Kurstag: 9.00 Uhr bis 16.00 Uhr

Schulungstermine für diesen Kurs

Nach Datum geordnet:

Empfohlene Literatur

  • Lehrbuch der viszeralen Osteopathie I
    J. P. Barral
  • Lehrbuch der viszeralen Osteopathie II
    J. P. Barral
  • Prometheus – Innere Organe
    Schünke, Schulte, Schumacher
  • Viszeralosteopathie Grundlagen und Techniken
    Eric Heben
  • Die Botschaften unseres Körpers
    J. P. Barral
  • Traumatologie in der Osteopathie
    J. P. Barral

Stimmen unserer Kursteilnehmer

Ich habe mich für die Ausbildung am Upledger Institut entschieden, weil sowohl bei der Begleitung als auch bei der Therapie das präzise Fühlen im Vordergrund steht. Die Möglichkeit der freien zeitlichen Gestaltung der osteopathischen Ausbildung sagt mir sehr zu.
Der Unterschied zu anderen Kursinstituten besteht darin, dass nicht nur Techniken vermittelt werden, sondern präzise zu fühlen, was ich tue, um zu wissen, warum ich es tue.

– Heide Wist