Living Anatomy and Physiology 1
osteopathische Störungen im parietalen System

Kursinhalte

Im Kurs werden Herangehensweisen zur palpatorischen Erfassung der lokalen Phänomene im parietalen System schichtweise geklärt und eingeübt. Das diagnostische Erfassen von und therapeutische Umgehen mit verschiedenen Gewebezuständen steht zentral.

Die Highlights des Kurses

Im Einführungskurs nehmen wir uns die anatomischen und physiologischen Aspekte des parietalen Systems vor. Angefangen bei den Extremitäten arbeiten wir uns zum Rumpf und Hals-Nacken vor.
  • Schichttiefen – von der Haut bis zu den intraartikulären Flüssigkeiten
  • intraartikuläre Anatomie und Physiologie – Flüssigkeit, Menisken und Disken sowie Knorpel
  • ossäre Anatomie und Physiologie – Knochenschichten und Knochenhaut
  • faszioartikuläre Anatomie und Physiologie – Gelenkkapselanteile (synovial und membranös)
  • myogene Antomie und Physiologie – kontraktile Elemente, Muskelfasern und Bündel, Muskelfaszien und Sehnen mit Ansätzen

Bedingung/Empfehlung

  • Erfahrung in der Anwendung von parietalen Behandlungstechniken

Kursdaten im Überblick

Dauer

Punkte

3-Tage-Kurs / 20,5 Stunden
32

Schulungstermine für diesen Kurs

Derzeit sind keine Kurse verfügbar.

Stimmen unserer Kurs-Teilnehmer

"Bei Upledger kann ich mich als Therapeut und Mensch in meinem Tempo weiterentwickeln. Hier wird mir kompetent und präzise fundiertes Wissen vermittelt. Unter dem Aspekt der Wertfreiheit, Neutralität, und des menschlichen Füreinander darf ich dort mein Wissen erweitern, zum Wohle für meine Patienten und mich. Dahinter steckt die Lebensphilosophie von John Upledger (und Gert ☺) und ich erfahre dort weitaus mehr als nur das Vermitteln von Behandlungstechniken." // Christine Kirchbichler