Viszerale Anatomie

Kursinhalte

In der Arbeit mit Viszeraler Manipulation ist das innere Bild der zu behandelnden Strukturen von großem Wert. In diesem Kurs habt Ihr die Möglichkeit, alle Strukturen der Organe sowie alle angrenzenden Gewebe „live“ zu sehen, zu spüren und damit zu erleben.

Tauch ein in eine Welt, wo sich die Anteile des Menschen direkt vor dir auftun werden. Ob Hirn- und Rückenmarkshäute, innere Organe, Nervengewebe, Gefäße und viele andere Strukturen, nach dem Kurs wirst du ein anderes Handling damit haben.

Die Highlights des Kurses

  • den direkten Kontakt mit Strukturen des Viszeralen Systems im Hals-, Brust-, Bauch- und Beckenraum
  • die Konsistenz der einzelnen Gewebe und Organe
  • die Lageverhältnisse der verschiedenen Strukturen zueinander
  • die Einfachheit in der Komplexität der Zusammenhänge
  • das Entwickeln von inneren Bildern von allen zu behandelnden Strukturen

Wichtiger Hinweis: Bei einer vorliegenden Schwangerschaft, darf man an diesem Kurs nicht teilnehmen!

Bedingung

  • Viszerale Manipulation 4

Kursdaten im Überblick

Dauer

Punkte

2-Tage-Kurs / 15 Stunden
18

Schulungstermine für diesen Kurs

18.05. - 19.05.2019

Viszerale Anatomie

Erlangen
freie Kursplätze
Upledger Institut Deutschland
Dozent: Dozenten der Universität Erlangen
Gebühr: 425,00 €(FB)

12.10. - 13.10.2019

Viszerale Anatomie

Erlangen
freie Kursplätze
Upledger Institut Deutschland
Dozent: Dozenten der Universität Erlangen
Gebühr: 425,00 €(FB)

Empfohlene Literatur

  • P. Barral
    Lehrbuch der viszeralen Osteopathie I
  • Schünke, Schulte, Schumacher
    Prometheus – Innere Organe – Allgemeine Anatomie und Bewegungssystem

Stimmen unserer Kurs-Teilnehmer

"Ich habe mich für die Ausbildung am Upledger Institut entschieden, weil sowohl bei der Begleitung als auch bei der Therapie das präzise Fühlen im Vordergrund steht. Die Möglichkeit der freien zeitlichen Gestaltung der osteopathischen Ausbildung sagt mir sehr zu." // "Der Unterschied zu anderen Kursinstituten besteht darin, dass nicht nur Techniken vermittelt werden, sondern präzise zu fühlen, was ich tue, um zu wissen, warum ich es tue." // Beide: Heide Wist