CranioSacrale Therapie in der Pädiatrie 1
Behandlung des CranioSacralen Systems

Kursinhalte

Die frühzeitige Behandlung und Entspannung von Dysfunktionen und Restriktionen im CranioSacralen System kann, nach den Erfahrungen von Dr. John Upledger, Auswirkungen von Problemen im zentralen Nervensystem deutlich vermindern. Sie kann auch hilfreich sein in der Behandlung von muskeloskelettalen und viszeralen Problemen.

Im Kurs werden die Unterschiede in der Behandlung von Neugeborenen, Säuglingen und Kindern in Bezug zu Erwachsenen erarbeitet und praktisch geübt.
Das einzigartige Setting, was durch die Übungsbehandlungen im Kurs innerhalb einer Kleingruppe geboten wird, bietet die ideale Grundlage für die Verfestigung der erlernten Behandlungstechniken. In den anschließenden Besprechungsrunden werden die jeweiligen Behandlungsverläufe genau betrachtet und eventuelle Verbesserungsvorschläge für zukünftige Behandlungen erörtert.

Die Highlights des Kurses

  • Lerne, wie die frühzeitige Anwendung der Therapie bei Neugeborenen und Säuglingen die Anzahl der Probleme des zentralen Nervensystems verringern könnte
  • Erlebe, wie die direkte Anwendung der Methoden an Säuglingen und Kindern zu einer Verbesserung deiner sensitiven Fähigkeiten führt
  • Lerne in den Nachbesprechungen der Behandlungen, wie einzelne Behandlungsschritte zustande kommen

Bedingung

  • CranioSacrale Therapie 2

Kursdaten im Überblick

Dieser Kurs unterteilt sich in einem theoretischen Teil, der überwiegend online stattfindet (bereits aufgezeichnete Theoriewebinare und Demovideos) und anschließend einen intensiven Praxisteil, der dann am jeweiligen Kursort stattfindet. Dieser Termin für die Präsenzpraxistage ist als Termin hier auf der Homepage angegeben!

Fortbildungspunkte

32

Schulungstermine für diesen Kurs

Derzeit sind keine Kurse verfügbar.

Empfohlene Literatur

  • John E. Upledger, Jon D. Vredevoogd
    Lehrbuch der CranioSacralen Therapie

Stimmen unserer Kurs-Teilnehmer

"Guter Kursaufbau, kompakte Kurse, gutes Skript, sehr gute Lehrkräfte." // "Es wird hier mehr Wert auf guten Kontakt zum Gewebe gelegt." // Beide: Kerstin