Osteoartikuläre Techniken 1
(Extremitäten)

Kursinhalte

In der Behandlung somatischer Dysfunktionen haben direkte gelenkige Techniken der Wirbelsäule, des Brustkorbs und des Beckens den klassischen Platz. In allen verschiedenen osteopathischen Epochen, mit den dazugehörigen Erklärungsansätzen bezüglich Gesundheit, Krankheit und Therapie, haben osteoartikuläre Techniken der Wirbelsäule eine unverrückbare, zentrale Bedeutung.

Diese Behandlungstechniken können, wie bei den Extremitäten, zur Entspannung muskulärer Hypertonien, die eine somatische Dysfunktion aufrechterhalten, zur direkten Mobilisierung einer kapsulären Restriktion oder zur Manipulation intraartikulärer Barrieren angewandt werden.
Für die Gründerväter waren diese Behandlungstechniken von zentraler Bedeutung, weil sie die Durchtrittstellen der peripheren Nerven behandeln konnten und somit so zentral wie möglich eine Innervationsverbesserung und die aus der Innervation erfolgte Verbesserung des Gefäßzustandes zustande bringen konnten.

Die Highlights des Kurses

  • Grundbegriffe der Osteopathie zur Mobilisationsbehandlung der Wirbelsäule, des Thorax und Beckens
  • Lokalisierung, Evaluierung und Normalisierung von Dysfunktionen (Blockaden) an Wirbelsäule, Thorax und Becken
  • Anwendung von sanften Mobilisationen und Manipulationen, um ein Gelenk wieder ins normale Gleiten zu bringen
  • die Prinzipien des Verschraubens, des Verkantens und langen Hebels anzuwenden
  • Recoil als artikulärer Behandlungsansatz

Kursdaten im Überblick

Dauer

Punkte

5-Tage-Kurs / 35,5 Stunden
48

Schulungstermine für diesen Kurs

Derzeit sind keine Kurse verfügbar.

Empfohlene Literatur

  • Thorsten Liem und Tobias Dobler
    Leitfaden Osteopathie: Parietale Techniken

Stimmen unserer Kurs-Teilnehmer

"Viel Praxis, tolle Dozenten, optimaler Lehrgangsort, sofort umsetzbar in die Praxis, gute Infrastruktur am Lehrgangsort, sehr gute Erreichbarkeit des Instituts (Telefon/eMail)" // "Ausreichend Zeit für Praxis, klar und verständlich strukturiert, gutes Skript, fachlich sehr hochwertig, immer Platz für Fragen." // Beide: S. Hein