Mobilisation des viszero-vaskulären Systems

Kursinhalte

„The rule of the artery” ist in der Osteopathie eine basale Regel. Eine gute Durchblutung ist für eine gesunde Physiologie unseres Körpers und eine optimale Funktion unabdingbar. Auf eine gute Durchblutung ist besonders das viszerale System sehr angewiesen.

In der Osteopathie haben die Gefäße einen festen Stellenwert, doch wird oft davon ausgegangen dass diese Strukturen selbst nicht unbedingt behandelt werden müssen. Die Arterien sollten in unserer täglichen therapeutischen Arbeit eine wichtige Funktion einnehmen.
Es ist therapeutisch erstrebenswert eine so gut und so frei wie mögliche Funktion dieser viszeralen Arterien zu erarbeiten.

Manuelle Techniken zur Lokalisierung, Evaluierung und Behandlung von Läsionen und Dysfunktionen in viszeralen Arterien.

Die Highlights des Kurses

  • das Behandlungskonzept für das arterielle viszero-vaskuläre System
  • Anatomie und Physiologie der viszeralen Arterien
  • Untersuchungs- und zu Behandlungstechniken für die viszeralen Arterien
  • Gleit-Induktion, Dehn-Induktion, Druck-Induktion, Kombinierte Dehnungen und die Akkordeontechnik
  • wie eine arterio-viszerale Integration stattfinden kann

Bedingung

  • Viszerale Manipulation 1

Kursdaten im Überblick

Dauer

Punkte

4-Tage-Kurs / 28 Stunden
32

Schulungstermine für diesen Kurs

Derzeit sind keine Kurse verfügbar.

Empfohlene Literatur

  • Barral-Croibier
    Manipulation der viszeralen Gefäße

Stimmen unserer Kurs-Teilnehmer

"Ich habe mich für die Ausbildung am Upledger Institut entschieden, weil sowohl bei der Begleitung als auch bei der Therapie das präzise Fühlen im Vordergrund steht. Die Möglichkeit der freien zeitlichen Gestaltung der osteopathischen Ausbildung sagt mir sehr zu." // "Der Unterschied zu anderen Kursinstituten besteht darin, dass nicht nur Techniken vermittelt werden, sondern präzise zu fühlen, was ich tue, um zu wissen, warum ich es tue." // Beide: Heide Wist